Autohaus

Über uns

Wir sind ein Autohaus mit langer Geschichte – trotzdem sind wir ein Familienunternehmen geblieben. Momentan werden die Geschicke des Autohauses von einem Mitglied der dritten Generation geführt, die vierte arbeitet aber auch schon im Autohaus.

Seit 1953 sind wir mit der Marke OPEL verbunden, davor wurden hauptsächlich Fahrräder und Motorräder verkauft und repariert.

Seit mehr als 50 Jahren bieten wir Jahr für Jahr mindestens einen Ausbildungsplatz für einen Schulabgänger an. Wir sichern damit nicht nur unsere Zukunft, sondern sorgen auch dafür, dass Arbeitsplätze vor Ort erhalten werden.

Kommen Sie doch gerne mal persönlich vorbei – wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Unser Team

Wir beschäftigen vier bei uns ausgebildete KFZ-Mechaniker bzw. KFZ-Mechatroniker und momentan vier Auszubildende.
In der Verwaltung arbeiten in den verschiedensten Bereichen vier Mitarbeiter/Innen plus unserem Geschäftsführer.

Ulrich Dengler

Geschäftsführer

Oliver Dengler

KFZ-Verkauf

Markus Dengler

Teile und Zubehör

Nadine Schill

Annahme, Fakturierung

Andreas Braun

KFZ-Mechaniker

Steffen Seizinger

Servicetechniker

Aristides Pichardo

KFZ-Mechaniker

Daniel Häusler

KFZ-Mechatroniker

Ercan Yigit

Azubi KFZ-Mechatroniker

Nawid Hotak

Azubi KFZ-Mechatroniker

Diyar Youssef

Azubi KFZ-Mechatroniker

Nico Gesatz

Azubi KFZ-Mechatroniker

Claudia Koch

Buchhaltung, Personal

Firmengeschichte

Von 1925 bis heute

]
1925

Firmengründung

Am 01.03.1925 machte sich Eugen Dengler als Mechaniker im elterlichen Haus selbständig. Dieses lag in der heutigen Talstraße an der Einmündung zur ‚Besetzten Gasse‘. Das Haus existiert nicht mehr: Es wurde abgebrochen und ein neues Haus an dieser Stelle erbaut. Damals wurden noch keine Autos verkauft oder repariert, sondern nur Fahrräder und wenige Motorräder.

]
1938

Erste Tankstelle

Nachdem Eugen Dengler sein in der Zwischenzeit erworbenes eigenes Haus in der Talstraße verkauft hatte, erwarb er in der heutigen Sulzer Straße ein neues Haus. Dieses hatte eine separaten Werkstattraum und davor eine Zapfsäule. Der Benzinverbrauch hielt sich allerdings in Grenzen, denn neben wenigen Motorrädern gab es in Wildberg gerade mal zwei Autos. Sie gehörten den beiden Ärzten, dem Allgemeinarzt Dr. Vesenmeyer und dem Tierarzt Dr. Killgus.

]
1947

Erste Autowerkstatt

Erste WerkstattAb 1947 wurde an der heutigen Calwer Straße eine Werkstatt mit Tankstelle erbaut. Dieser Neubau war ein großer Fortschritt, denn zum ersten Mal gab es eine Werkstatt auch für Autos. Lieferant für Benzin und Diesel war damals wie heute  die Firma ESSO. 1953 wurde der erste Vertrag mit Opel geschlossen. 1954 wurde auf der Werkstatt ein Wohngeschoss für Eugen Dengler junior und seine Familie errichtet.

]
1958

Grundstock des heutigen Betriebes

1958 war durch den Neubau der Ortsdurchfahrt und die Nagoldkorrektur schon wieder ein Neubau notwendig. Die bisherigen Gebäude lagen zu tief. Eugen Dengler senior übernahm  die neugebaute Tankstelle, seine beiden Söhne die Werkstatt und den Autoverkauf. Mit diesem Neubau  war der Grundstock des heutigen Betriebes gelegt. Allerdings blieb nur das Wohnhaus weitgehend in der damaligen Form erhalten.

]
1963

Neubau Werkstatt

1963 war schon ein Ausbau fällig: Es wurde eine neue, größere Werkstatt angebaut und die bisherige Werkstatt wurde zur vorläufigen Neuwagenhalle, da die Nachfrage nach Autos ständig stieg.

]
1978

Umbau Neuwagenhalle

Erst 1978 wurden wieder bauliche Veränderungen vorgenommen. Die alte Werkstatt, die bisher schon als Neuwagenhalle gedient hatte, wurde nun zur richtigen Neuwagenhalle ausgebaut. 1980 wurde die Tankstelle abgerissen und das Tankstellengebäude in die neu gebaute Gebrauchtwagenhalle integriert.

]
1980

Generationswechsel

Eugen Dengler senior, der die Tankstelle schon einige Jahre verpachtet hatte, starb 1980. Seit 1978 waren alle drei Söhne von Eugen Dengler junior und von Otto Dengler im Betrieb als Automechaniker tätig. Man war sich darüber im Klaren, dass der Betrieb für drei zukünftige Geschäftsführer zu klein sei.

]
1987

Trennung

Im Jahr 1987 trennten sich die Wege von Eugen und Otto Dengler. Eugen Dengler  erwarb mit seinem Sohn Wolf-Dieter einen Opel-Händler Betrieb in Hechingen. Otto Dengler führte den Wildberger Betrieb weiter und nahm seine Söhne Ulrich und Uwe in die Geschäftsführung auf.

]
1991

Erste Waschanlage

Im September 1991 wurde in die bisherige Waschhalle die erste Waschanlage eingebaut, die bereits im Juni 1997 durch ein verbessertes Modell ersetzt wurde.

]
2000

Die dritte Generation

Leider verunglückte Uwe Dengler 1998 tödlich und Otto Dengler schied zum 31.12.1999 altershalber aus der Geschäftsführung aus. Deshalb ist Ulrich Dengler seit dem 01.01.2000 der alleinige Geschäftsführer der Firma Autohaus Dengler GmbH & Co. KG. Im Jahr 2008 nahmen die beiden Söhne von Ulrich Dengler, Oliver und Markus, ihr Aus- und Weiterbildung im Betrieb des Vaters auf. Beide sind in der Kndenberatung tätig: Oliver vorwiegend im Autoverkauf und Markus im Teilebereich.

]
2008

Neue Waschhalle

Im Jahr 2008 wurde  die altersschwache Waschhalle abgerissen und durch eine neue und größere Halle ersetzt. Mit der neuen Wesumat Waschanlage  wurde der Wasserverbrauch gesenkt, da ein Großteil des Wassers recycelt wird und in der größeren Halle können jetzt auch Kleintransporter  gereinigt werden-

 

]
2016

Umbau nach Opel Vorgaben

2016 und 2017 wurden größere Umbaumaßnahmen durchgeführt. Die Neuwagenhalle und die Büros wurden entsprechend den OPEL Vorgaben umgebaut. Auf diesem Weg wurden auch gleich die Sozialräume modernisiert.

 

]
2020

Neue Waschanlage

Im März 2020 haben wir nach 12 Jahren und über 80.000 Wäschen eine neue Waschanlage in Betrieb genommen. Sie entspricht der neuesten Technik und sorgt für brillante Ergebnisse und zufriedene Kunden.